Die Spitex Nidwalden soll finanziell wieder besser dastehen

Die Spitex Nidwalden hat im letzten Geschäftsjahr 1,1 Millionen Franken Verlust geschrieben, weil sie mehr fürs Personal ausgab und weniger Pflegestunden verbuchen konnte. Inzwischen wurden vom Kanton und der Spitex Massnahmen eingeleitet, damit das Ergebnis des laufenden Jahres ausgeglichen wird..

Weiterlesen

Leserbrief – Spitex Obwalden: «Nichts von Miteinander»

Zum Artikel «Kritik bei der Spitex eskaliert – ist die Organisation gar gefährdet?» vom 23. Dezember 2023. Startseite Zentralschweiz Obwalden Leserbrief Spitex Obwalden: «Nichts von Miteinander» Als Pflegefachfrau war ich zwei Jahre lang tätig bei der Spitex Obwalden. Die Kritikpunkte...

Weiterlesen

Weitere Beiträge

Spitex 2024 und darüber hinaus

Wer die Spitex-Branche beobachtet, stellt fest: Es gibt immer mehr Zusammenschlüsse. Im Moment geht der Trend in Richtung vertikale Integration, d.h. es gibt zahlreiche Zusammenschlüsse mit Heimen bzw. Heimgruppen (Bern, Luzern, Uri). Es fällt auf, dass es solche Zusammenschlüsse auch auf kantonaler Verbandsebene gibt (Aargau, Graubünden).

Weiterlesen
ABO
Gesundheitswesen im Krisenmodus

Medikamenten-Management auf das nächste Level gebracht

Die Spitex Region Bülach hat in Zusammenarbeit mit Lifestage Solutions AG das Medikamenten-Management nachhaltig verbessert. Ausschlaggebend war eine Zunahme von CIRS-Fällen. «Die Analyse der Fälle hat gezeigt, dass viele Prozesse elektronisch abgebildet werden können. Durch die Umsetzung konnte...

Weiterlesen
ABO
Medikamenten-Management