Ein Jahr lang hat die Spitex Surbtal-Studenland wöchentlich eine Spitex-Geschichte auf dem Spitex-Blog publiziert. Die Spitex-Geschichten vom Blog und weitere, noch nicht veröffentlichte Spitex-Anekdoten sind ab Mai in Form eines Buchs verfügbar. «Unsere Geschichten haben weit über das Gesundheitswesen hinausgestrahlt», sagt Geschäftsleiter Gabriel Bürgisser, Vorsitzender der Geschäftsleitung. «Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten.»

Wie sind die Spitex-Geschichten angekommen? 
Sehr gut. Ein Blog-Abonnent sagte mir, er freue sich jeweils auf den Freitag, wenn eine neue Geschichte veröffentlicht wird. Jedes Mal werde er von der kurzen Anekdote berührt. Auch sonst haben wir weit über das Gesundheitswesen hinaus viele positive Rückmeldungen erhalten. Auswertungen zeigen, dass die Geschichten auf unserem Blog insgesamt 2608-mal angeklickt wurden. Das entspricht sieben Geschichten pro Tag.


«Die Spitex-Geschichten sind aus dem Leben gegriffen – und berühren.»

Gabriel Bürgisser, Vorsitzender Geschäftsleitung Spitex Surbtal-Studenland


An wen richtet sich das Buch?
Das Buch richtet sich an alle, die gern aus dem Leben gegriffene Geschichten lesen. Sie bilden den realen Alltag in der ambulanten Pflege ab. Im Mittelpunkt stehen die Interaktionen zwischen den Pflegenden und der Klientel. Nebst dem Pflegeauftrag ist es eine Begegnung zwischen zwei Menschen. Diese Begegnungen fallen unterschiedlich aus: manche sind herzerwärmend, andere lassen einen nachdenklich zurück – so, wie es im Leben eben ist.

Bereichernd, Erlebnisse aufzuschreiben

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?
Im Berufsalltag erleben die Pflegenden und hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden viele wertvolle Momente. Eines Tages begannen wir diese schriftlich festzuhalten und gaben sie jeweils zum Jahresende intern ab. Die ersten Spitex-Geschichten sind 2014 entstanden. Seitdem haben sich eine Menge angesammelt. Die Schreibenden empfinden es als bereichernd, ihre Erlebnisse festzuhalten. Gleichzeitig bestätigen uns Rückmeldungen, dass sie gern gelesen werden. Das hat uns motiviert, sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Es sollen nicht nur Spitex-Geschichten vorkommen, sondern weitere Erlebnisse. Was für welche?
Weitere Spitex-Geschichten. Bei der Auswahl für den Blog stellten wir fest, dass sich nicht alle Geschichten für das Blog-Format eignen. Manche passen besser in eine Geschichtensammlung. Darum selektierten wir detailliert und entschieden uns teilweise auch gegen Geschichten, die wir gern publiziert hätten. Das Buch wird nun sämtliche Geschichten enthalten.

Buch erscheint im Mai

Wie geht es weiter mit dem Blog?
Der Blog war von Anfang an als Jahresblog geplant. Dieses Jahr ist nun um. Wir werden ihn noch eine Weile stehen lassen, aber vorerst keine weiteren Geschichten mehr darauf veröffentlichen. Vielleicht wieder zu einem späteren Zeitpunkt. Genau für diejenigen, die noch mehr Geschichten lesen möchten, erscheint am 19. Mai 2022 unser Buch «Gugelhopf auf dem Kopf – Spitex-Geschichten». Alles hat seine Zeit. Die Zeit des Blogs ist vorbei. Die Zeit für das Buch bricht an.


Gabriel Bürgisser

ist seit 2019 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Spitex Surbtal-Studenland. Davor war in der gleichen Organisation Zentrumsleiter. Zudem ist er Mitglied vom Vorstand Spitex Verband Aargau.

Gabriel Bürgisser war vor seinem Spitex-Engagement in verschiedenen Funktionen vor allem in der Bildung vom Gesundheitswesen tätig. Ursprünglich hat er einen KV-Abschluss gemacht und später die Ausbildung zum dipl. Pflegefachmann HF absolviert.


Buchreservationen