Die private Spitex24 ist seit Frühling 2022 aktiv auf TikTok. «Wir zeigen die sinnstiftenden Tätigkeiten in der Spitex24 auf und motivieren junge Menschen, sich bei uns zu bewerben», sagt Rita Steger, Leitung Personal. «Dafür setzen wir kurze, lustige, aber auch emotionale Inhalte ein.»

Welche Social-Media-Kanäle nutzt Ihre Organisation?
Spitex 24 ist auf Facebook, Instagram, LinkedIn und seit Frühling 2022 auch auf TikTok.
Seither veröffentlichen wir regelmässig Beiträge. Bei unserem Start hatte TikTok knapp zwei Millionen Nutzerinnen und Nutzer in der Schweiz. Jetzt sind es mehr als zweieinhalb Millionen.


«Wir wollen junge Menschen motivieren, sich bei uns für eine Ausbildung zu bewerben.»

Rita Steger, Leitung Personal.


Beitrag gegen Fachkräftemangel

Welche Ziele verfolgen Sie mit der TikTok-Präsenz?
Mit TikTok erreichen wir junge Personen, insbesondere die Generation Z. Der jungen Generationen wird in Form von kurzen, lustigen, aber auch emotionalen Inhalten die Pflege und die Spitex24 vorgestellt. Ziel dabei ist, dass wir die vielseitigen, spannenden sowie sinnstiftenden Tätigkeiten in der Spitex24 aufzeigen und damit junge Menschen motivieren, sich bei uns für eine Ausbildung zu bewerben. Oder den Berufseinstieg nach der Ausbildung bei uns zu machen – damit leisten wir einen Beitrag zum Fachkräftemangel in der Schweiz.

Welche Inhalte bringen Sie auf TikTok?
Es wurden bisher verschiedene Videos veröffentlicht rund um die Pflege und die Spitex24. Die Inhalte sind unterschiedlich: Besuche bei Klienten, Videos vom Arbeitsalltag mit dem Team, Ausschnitte von Interviews mit Klienten und Mitarbeitenden, Videos mit Influencer und vieles Mehr – es lohnt sich hineinzuschauen.

Wie sind die Reaktionen auf den TikTok-Auftritt, extern und auch intern?
Die Reaktionen sind extern sowie intern mehrheitlich positiv ausgefallen. Beispielsweise wurde ein Video über 150’000-mal angesehen und erhielt mehr als 7’500 Likes. Dazu kamen verschiedene Reaktionen per Telefon sowie E-Mail mit Angeboten für probono Einsätze beim Klienten.

Nur ein Bruchteil wird realisiert

Wer ist intern für die Pflege der Social-Media-Kanäle zuständig?
Bei der Spitex24 arbeitet eine Social-Media- und Marketingspezialistin. Sie arbeitet eng zusammen mit dem gesamten Team, welche gemeinsam Ideen entwickeln für Social Media – dabei wird jedoch aktuell nur ein Bruchteil realisiert.

Welche Konsequenzen werden aus der regelmässigen Analyse gezogen?
Wir analysieren die Reichweite sowie die Interaktionen regelmässig und nehmen entsprechende Anpassungen vor. Auch kommt es teilweise vor, dass wir überrascht werden von der Reichweite: Videos, bei welchen wir uns vorgestellt haben, dass diese das Potential haben für neue Rekorde, werden teilweise kaum angesehen oder genau umgekehrt.

Was empfehlen Sie anderen Spitex-Organisationen bezüglich Social Media?
Wir empfehlen, dass Social Media in der Marketingstrategie ganz bewusst berücksichtigt wird und evaluiert wird, wo und wann diese Instrumente eingesetzt werden.


Kurz und bündig

Organisation: Spitex 24 AG
Verantwortliche Person TikTok: Rita Steger, Leitung Personal
TikTok-Account: https://www.tiktok.com/@spitex24