Die Spitex Wettingen-Neuenhof ist seit Juni 2022 auf TikTok. «Die Inhalte müssen hochwertig, einzigartig und leicht verständlich sein», sagt Simon Michel, Bereichsleiter Bildung bei der Spitex Wettingen-Neuenhof. «Die Bewerbungen für die vakanten Lehrstellen im Sommer 2023 haben deutlich zugenommen.»

Welche Social-Media-Kanäle nutzt Ihre Organisation?
Wir sind auf TikTok, Instagram, LinkedIn und YouTube vertreten. Seit Juni 2022 sind wir auf TikTok.


«Wir wollen neue Auszubildende und Studierende akquirieren.»

Simon Michel, Bereichsleiter Bildung bei der Spitex Wettingen-Neuenhof


Welche Ziele verfolgen Sie mit der TikTok-Präsenz?
Zum einen, um neue Auszubildende und Studierende zu akquirieren. Bei dem Mangel an gutem Nachwuchs und Fachkräfte, insbesondere in der Pflege, ist es wichtig, die jungen Leute dort zu erreichen, wo sie sich tummeln. Zum anderen, um das Unternehmen zu präsentieren. Die Öffentlichkeit soll wissen, wer wir sind und was wir machen.

«Content is King»

Welche Inhalte bringen Sie auf TikTok?
Menschen lieben Geschichten, daher bringen wir alles Mögliche, viel Alltägliches. Wir berichten beispielsweise über den Lernworkshop, den wir monatlich für die Auszubildenden anbieten, oder das Personalfest. Die Inhalte müssen hochwertig, einzigartig und leicht verständlich sein. «Content is King», wie es einst Bill Gates sagte. Dabei darf eine Prise Humor nie fehlen.

Wie sind die Reaktionen auf den TikTok-Auftritt, extern und auch intern?
Ich habe gemeinsam mit unseren Auszubildenden ein Video über freie Lehrstellen produziert. Es ging viral und wurde bislang gut 50’000-mal angeschaut. Dabei stellten die User Fragen, kommentierten und teilten den Post. Kurzum: Es fand eine Interaktion zwischen Unternehmen und Interessenten statt. Der Impact lässt sich sehen: Bewerbungen für die vakanten Lehrstellen im Sommer 2023 haben seither deutlich zugenommen. Letzthin hat mir ein Dozent gesagt, dass er die Spitex nie auf TikTok erwartet hätte und er unseren Account super finde.

Wer ist intern für die Pflege der Social-Media-Kanäle zuständig?
Das bin ich als Bereichsleiter Bildung.

Dialog mit Zielgruppe

Welche Konsequenzen werden aus der regelmässigen Analyse gezogen?
TikTok ist keine Einwegkommunikation und muss gepflegt werden. Reaktionen und Kommentare dürfen nicht ignoriert werden. Zudem ist es wichtig, seine Zielgruppe zu kennen, um entsprechenden Inhalt zu erstellen.

Was empfehlen Sie anderen Spitex-Organisationen bezüglich Social Media?
Meine Devise ist klar: entweder richtig oder gar nicht. Nichts ist schlimmer als alte, langweilige Fotos und Videos auf einem verstaubten Profil. Und mit «richtig» meine ich nicht, dass gleich ein Social-Media-Experte eingestellt werden muss. Eine Idee und ein Smartphone reichen völlig aus, um guten Content zu erstellen.


Kurz und bündig

Organisation: Spitex Wettingen-Neuenhof
Verantwortliche Person TikTok: Simon Michel, Bereichsleiter Bildung
TikTok-Account: https://www.tiktok.com/@spitexwettingenneuenhof